Allgemeine Geschäftsbedingungen

Nutzungsbestimmungen von GuideAround®

Die vorliegenden Nutzungsbestimmungen wurden auf Deutsch (CH) verfasst. Sollte es bei einer über­setzten Version dieser Bestimmungen im Vergleich zur deutschsprachigen Version zu Unklarheiten oder Unstimmig­keiten kommen, ist stets die deutschsprachige Version massgebend.

Letzte Überarbeitung der Nutzungsbestimmungen: 01.06.2014

Die nachstehenden Nutzungsbestimmungen sind integraler Bestandteil einer Vereinbarung zwischen den Parteien betreffend die Internet-Applikation GuideAround®. Dies ist ein Vertrag zwischen Ihnen und der GuideAround GmbH, durch den Ihre Rechte zur Nutzung der nachstehend beschriebenen Software und Dienste geregelt werden. Lesen Sie den Vertrag bitte vollständig durch, da alle Bedingungen von Bedeutung sind und in ihrer Gesamtheit einen rechtsgültigen Vertrag darstellen, der nach Ihrer Zustimmung für Sie bindend ist. Die dort beschriebenen Verpflichtungen und deren Einhaltung sind die Voraussetzungen zur Nutzung von GuideAround®. Mit Ihrer Zustimmung zu den Nutzungsbestimmungen gehen Sie mit GuideAround GmbH, Schlossgasse 11, CH-4312 Magden, eine vertragliche Verpflichtung folgenden Inhalts ein:

1. Zweck der Vereinbarung, Vertragsparteien, Begriffe:

  1. Vorliegende Vereinbarung betrifft die Bereitstellung und die Nutzung von Software und Diensten von GuideAround®. Die Nutzung von GuideAround® bezweckt die Markierung und Publikation von pri­vaten oder gewerblichen Tätigkeiten im globalen Koordi­natennetz.
  2. Die an dieser Vereinbarung beteiligten Parteien sind die GuideAround GmbH, Schlossgasse 11, CH-4312 Magden, als Betreiber der Software und Dienste von Guide­Around® (nachstehend „Betreiber“ [engl. „operator“] genannt) und der Nutzer von GuideAround®, dessen private oder gewerbliche Tätigkeit im globalen Ko­ordinaten­netz markiert und publiziert wird (nachstehend „Nutzer“ [engl. „user“] genannt). Es bestehen verschiedene Kate­gorien von Nutzern, welche sich nach den jeweiligen Nutzungsformen von Guide­Around® unterscheiden (siehe Ziff. 1, Bst. h).
  3. Alle Personen, die einen Zugang zu Software oder zu Diensten von GuideAround® haben, ohne dass das Verhältnis zwischen diesen Personen und den Vertragsparteien in den vorliegenden Nutzungsbedingungen näher geregelt ist, werden nachstehend als „Kunden“ (engl. „customer“) bezeichnet.

  4. „Karte“ (engl. „map“): Hierbei handelt es sich um eine zweidimensionale, grafische Oberfläche, welche mit dem Raster des globalen Koordinatennetzes verknüpft ist. Sie bildet die geographischen und politischen Strukturen der Welt ab und dient der visuellen Orientierung auf dem Globus. Die Karte wird von GuideAround® generiert und einem oder mehreren Nutzern zum Setzen von Placemarks zur Verfügung ge­stellt. Der Betreiber kann den Nutzern ermöglichen, Karten über eine ent­sprechende Applikation selber zu kreieren.
  5. „Placemark“: Ein Placemark ist die grafische Kennzeichnung einer Koordinate, welche die Lage eines Ortes im globalen Koordinatensystem angibt. Ein Placemark ist auf den Karten von GuideAround® in Form eines Symboles abgebildet. Mit dem Place­mark wird die private oder gewerbliche Tätigkeit des Nutzers im globalen Koordi­naten­netz markiert und publiziert. Über den Placemark kann der Nutzer den Kunden im Rahmen der Applikationen von GuideAround® Informationen über seine Tätigkeit zur Verfügung stellen. Ein Placemark ist mit einer oder mehreren Karten von GuideAround® ver­knüpft.

  6. „öffentliche Karte“ (engl. „public map“): Eine öffentliche Karte ist eine Karte ohne ausschliessliche Nutzungsrechte. Sowohl der Inhaber der Karte als auch weitere Nutzer sind berechtigt, auf dieser Karte Placemarks zu setzen. Das Recht auf Nutzung von Placemarks auf einer öffentlichen Karte besteht unabhängig vom Recht auf Nutzung der Karte.
  7. „private Karte“ (engl. „private map“): Eine private Karte ist eine Karte mit aus­schliesslichen Nutzungsrechten. Nur der Inhaber der Karte ist berechtigt, darauf Placemarks zu setzen. Das Recht auf Nutzung von Placemarks, die mit einer privaten Karte verknüpft sind, besteht nur so lange, als auch das Recht zur Nutzung der Karte besteht. Dies gilt unabhängig vom Zeitpunkt der Erstellung der mit dieser Karte ver­knüpften Placemarks.

  8. Entsprechend den vorstehend (Ziff. 1, Bst. e-g) genannten Diensten gibt es drei Kategorien von Nutzern von Giude­Around®:

    1. Inhaber einer öffentlichen Karte
    2. Inhaber einer privaten Karte
    3. Inhaber eines Placemarks
  9. i. „Sponsor“: Als Sponsor wird eine Person bezeichnet, welche vom Nutzer einer Karte oder eines Placemarks berechtigt wird, Informationen über die eigene Person oder das eigene Unternehmen über die Karte oder den Placemark des betreffenden Nutzers zu publizieren. Das Vertragsverhältnis besteht in diesem Falle unmittelbar zwischen dem Nutzer und dem Sponsor.

  10. „Agent“ (engl. „agent“): Als Agent wird eine Person bezeichnet, welche vom Be­treiber berechtigt ist, Placemarks an potentielle Nutzer zu vermitteln. Das Vertrags­verhältnis kommt im Falle einer Vermittlung durch den Agenten unmittelbar zwischen dem Betreiber und dem Nutzer zustande.

  11. Die vorliegenden Nutzungsbestimmungen gelten für sämtliche Nutzer von Guide­Around®. Für jede Nutzungsform können unterschiedliche Bestimmungen gelten, soweit dies sich aus den besonderen Regelungen für die Nutzung der einzelnen Dienste ergibt.

2. Gültigkeit des Vertrags, Zustimmung und Änderungen

  1. Durch die Möglichkeit, die Dienste von Guide­Around® zu abonnieren, zu bestellen oder zu nutzen unterbreitet Ihnen der Betreiber ein Angebot. Sie müssen den vor­liegen­den Nutzungsbestimmungen durch die benutzerspezifische Anmeldung zu­stimmen, bevor Sie die Dienste nutzen können und die Nutzungsbestimmungen einen gültigen Vertrag zwischen Ihnen und der GuideAround GmbH darstellen. Falls Sie sich damit nicht einverstanden erklären, können Sie die Software und Dienste von Guide­Around® nicht nutzen.
  2. Indem Sie diesen Vertrag im Namen einer juristischen Person oder einer Handels­gesellschaft abschliessen, versichern gegenüber dem Betreiber, dass Sie hierzu voll­um­fänglich bevollmächtigt sind.
  3. Für die Nutzung der Software und der Dienste von Guide­Around® kann der Betreiber eine Gebühr erheben, welche vom Nutzer zu bezahlen ist.
  4. Durch die Zahlung der Gebühr, die Verwendung der oder den Zugriff auf die Dienste von Guide­Around® bestätigen Sie, dass Sie sich mit diesem Vertrag ohne Ab­än­de­rungen von Ihrer Seite einverstanden erklären.
  5. Der Betreiber ist berechtigt, die Bedingungen dieses Vertrags ganz oder teilweise zu ändern, wenn:
    1. i. dies aufgrund des geltenden Rechts erforderlich ist (z.B. im Fall von Ge­setzes­änderungen)
    2. dies wegen einer Anweisung oder Anordnung gemäss geltendem Recht nötig ist
    3. sich die vorliegenden Nutzungsbestimmungen wegen nicht oder nicht hin­reichend ge­regelter Sachverhalte als lückenhaft erweisen
    4. dies von einem technischen Standpunkt aus erforderlich ist
    5. dies notwendig ist, um den Betrieb der Software und Dienste von Guide­Around® sicherzustellen
    6. dies notwendig ist, um neue Applikationen oder Dienste in Guide­Around® zu implementieren
    7. die Bedingungen zum Vorteil des Nutzers geändert werden
  6. Der Betreiber informiert die Nutzer über die beabsichtigte Änderung der Vertrags­bedingungen, bevor diese wirksam wird. Dies erfolgt entweder über die Benutzer­oberfläche, in einer E-Mail-Nachricht oder in sonstiger geeigneter Form. Der Nutzer hat mindestens 30 Tage vor Inkrafttreten der Änderung die Möglichkeit, die Dienste zu kündigen. Wenn Sie die Dienste nicht innerhalb des Benachrichtigungszeitraums kündigen, erachten wir dies als Ihr Einverständnis zur Vertragsänderung. In der Mitteilung über die beabsichtigte Vertragsänderung weist der Betreiber ebenfalls aus­drücklich auf diese Tatsache hin.

3. Anwendbares Recht und Gerichtstand

  1. VORLIEGENDE VEREINBARUNG UND ALLE DAMIT ZUSAMMENHÄNGENDEN VER­TRAG­LICHEN ODER AUSSERVERTRAGLICHEN BEZIEHUNGEN UNTERSTEHEN UN­AB­HÄNGIG VOM WOHNSITZ ODER SITZ DER BETEILIGTEN PARTEIEN AUS­SCHLIESSLICH SCHWEIZERISCHEM RECHT.
  2. AUSSCHLIESSLICHER GERICHTSTAND FÜR ALLE RECHTSSTREITIGKEITEN AUS DIESER VEREINBARUNG IST DER SITZ DES BETREIBERS.

4. Benutzerkonto und Zugriffsdaten

  1. Für die Nutzung der Dienste von Guide­Around® ist die Angabe bestimmter per­sönlicher Daten oder die Erstellung eines Benutzerkontos er­forderlich. Über die persönlichen Daten oder das Benutzerkonto werden die Zugriffsdaten bereitgestellt, mit denen Sie sich zur Nutzung der Dienste von Guide­Around® authentifizieren. Der Betreiber kann Sie verpflichten, einen Benutzernamen ein Kennwort, demografische Informationen sowie persönliche Kontakte (E-Mail-Adresse und Tele­fon­­nummer) anzugeben.
  2. Sie sind gegenüber dem Betreiber verpflichtet, aus­schliesslich wahrheitsgemässe Daten anzugeben. Die Ein­gabe von Daten, welche eine andere Identität vortäuschen oder Dritte in ihren Rechten verletzen, ist un­zu­lässig. Wenn Sie die Dienste von Guide­Around® im Namen einer juristischen Person oder einer Handelsgesellschaft nutzen, müssen Sie hin­rei­chend bevollmächtigt sein, einen Vertrag in der Art des vor­liegenden abzuschliessen.
  3. Sie tragen die Verantwortung dafür, dass Ihre Zugriffsdaten auf die Dienste von Guide­Around® vertraulich bleiben und keinen anderen Personen zugänglich sind.
  4. Wenn Sie Ihr Kennwort vergessen haben oder aus anderen Gründen keinen Zugriff auf Ihr Benutzerkonto erhalten, können Sie beim Betreiber die Wiederherstellung des Benutzerkontos verlangen. Der Betreiber bietet keine Garantie dafür, dass Ihr Benutzerkonto wieder­hergestellt wird oder Ihre Inhalte gesichert werden.
  5. Die Zugriffsdaten auf die Software und Dienste von Guide­Around® werden entweder über das Benutzerkonto oder durch Versendung eines Codes an die vom Nutzer an­gegebene E-Mail-Adresse zur Verfügung gestellt.
  6. Jede Person, welche über Zugriffsdaten auf die Software und Dienste von Guide­Around® verfügt, ist an die vorliegenden Nutzungs­bestim­mungen gebunden. Bei der Weitergabe von Zugriffsdaten an andere Personen ist der Nutzer verpflichtet, diese Personen auf die Geltung und den Inhalt der vor­liegenden Nutzungs­be­stimmungen hinzuweisen.
  7. Hat der Nutzer die Zugriffsdaten auf die Software und Dienste von Guide­Around® anderen Personen zur Verfügung gestellt oder der Weiter­­gabe dieser Daten an andere Personen aus­drücklich oder stillschweigend zugestimmt, so haftet er persönlich und solidarisch für das Verhalten sämtlicher Personen, welche über sein Benutzerkonto auf die Soft­ware und Dienste von Guide­Around® zugreifen. Werden die Software und Dienste von Guide­Around® im Namen einer juristischen Person oder Handelsgesellschaft genutzt, so haftet auch diese soli­darisch für das Verhalten sämtlicher Personen, welche über ihre Zugriffstaten oder ihr Benutzerkonto auf die Soft­ware und Dienste von Guide­Around® zu­greifen.

5. Inhalte von GuideAround®, Publikation, Verwendung und Weitergabe von Daten

  1. Vorbehältlich einer abweichenden Weisung des Betreibers ist jedermann berechtigt, sich als Kunde Zugang zu Guide­Around® zu verschaffen und die dort von den Nutzern publizierten Informationen einzusehen und zu verwenden.
  2. Sämtliche Inhalte der Karten und Placemarks sind öffentlich. Der Nutzer kann im Rahmen der zur Verfügung gestellten Applikationen selber be­stimmen, welche Inhalte er der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen will.
  3. MIT DER ZUSTIMMUNG ZU DEN VORLIEGENDEN NUTZUNGSBESTIMMUNGEN ER­KLÄREN SIE SICH DAMIT EINVERSTANDEN, DASS DER BETREIBER ODER DRITTE DIE VON IHNEN ZUR VERFÜGUNG GESTELLTEN INHALTE KOSTENLOS NUTZEN, VER­VIELFÄLTIGEN, VERTEILEN, ANZEIGEN, ÜBER­TRAGEN, DAUERHAFT SPEICHERN UND KOMMUNIZIEREN DÜRFEN.
  4. DER BETREIBER IST BERECHTIGT, DIE INHALTE EINER KARTE ODER EINES PLACE­MARKS IN WEITEREN DIENSTEN UND APPLIKATIONEN VON GIUDE­AROUND® ZU VERWENDEN UND AN DRITTE WEITER­ZUGEBEN.
  5. DER NUTZER VERZICHTET IM UMFANG DER VON IHM ÜBER EINE KARTE ODER EINEN PLACEMARK VERÖFFENTLICHTEN INHALTE AUF DIE GELTENDMACHUNG VON DATEN­SCHUTZ- ODER PERSÖNLICHKEITSRECHTEN.
  6. Soweit die Software und Dienste von Guide­Around® eine Standortbestimmung verwenden, welche auf Ihrem Gerät verfügbar und aktiviert ist, stimmen Sie aus­drücklich zu, dass der Betreiber Ihren Standort im Zusammenhang mit der Nutzung der Dienste von Guide­Around® verwenden darf. Dies dient dazu, Ihnen bessere standortabhängige Such- und Kartenergebnisse bereit­zustellen.
  7. Wenn Sie Inhalte in den Diensten von Guide­Around® in einer Weise verwenden oder freigeben, die Urheberrechte oder Marken anderer Personen, andere Rechte am geistigen Eigentum oder Datenschutzrechte verletzt, verstossen Sie gegen diesen Vertrag. Sie sichern für die Dauer dieses Vertrags zu und gewährleisten, dass Sie alle erforderlichen Rechte an den Inhalten besitzen (und zukünftig besitzen werden), welche über eine Karte oder einen Placemark auf Guide­Around® veröffentlicht werden.
  8. Die Publikation von Inhalten über die Dienste von Guide­Around®, welche gegen die vorliegenden Nutzungsbestimmungen, gegen subjektive Rechte natürlicher oder juristischer Personen, gegen das Recht des Wohnsitz- oder Sitzstaates einer Vertrags­partei oder gegen das Recht des Staates verstösst, in dessen Hoheitsgebiet der Place­mark auf einer Karte gesetzt wurde , ist unzulässig.

6. Entfernung von Inhalten oder Diensten, Sperrung des Zugriffs, Mitteilung an Behörden

  1. Der Betreiber behält sich das Recht vor, Karten oder Placemarks sowie einzelne Inhalte von Karten oder Placemarks aus Guide­Around® jederzeit zu entfernen, wenn er der Ansicht ist, dass sie gegen geltendes Recht oder diesen Vertrag verstossen.
  2. Wenn der Nutzer gegen die vorliegenden Nutzungsbestimmungen verstösst, ist der Betreiber jeder­zeit berechtigt:
    1. dem Nutzer eine Frist zur Behebung des betreffenden Verstosses zu setzen
    2. vom Nutzer eine Unterlassungserklärung betreffend die vertragswidrigen Tätigkeiten einzufordern
    3. den Zugriff auf die Dienste von Guide­Around® zu sperren
    4. die Dienste von Guide­Around® entschädigungslos zu kündigen
    5. rechtswidrige Aktivitäten unter Angabe der persönlichen Daten des Nutzers an die zu­ständigen Behörden zu melden
  3. Der Betreiber ist jederzeit berechtigt, aufgrund einer gerichtlichen oder behördlichen An­ordnung Inhalte aus Guide­Around® zu löschen und Dienste von Guide­Around® zu sperren oder zu kündigen. Der Betreiber ist in diesem Fall gegenüber den Nutzer nicht zur Erstattung allfälliger Gebühren oder Entschädigungen verpflichtet.
  4. Darüber hinaus gibt es weitere Gründe, aus denen der Betreiber die Bereitstellung von Diensten einstellen kann, insbesondere wenn die Bereitstellung nicht mehr möglich ist, Technologien weiterentwickelt werden, Kundenfeedback eine not­wendige Änderung nahelegt oder sich externe Gründe ergeben, aufgrund derer eine fortgesetzte Bereitstellung nicht mehr sinnvoll, wirtschaftlich oder praktikabel ist. Der Betreiber ist in solchen Fällen auch berechtigt, den Vertrag oder einzelne Dienste zu kündigen. Sofern hiervon gebührenpflichtige Dienste betroffen sind, erstattet der Betreiber dem Nutzer an­teilig den Betrag seiner Zahlung zurück.
  5. Der Nutzer einer Karte oder eines Placemarks ist jederzeit berechtigt, beim Betreiber einen Antrag auf Entfernung der Karte oder des Placemarks aus Guide­Around® zu stellen. Im Falle einer Entfernung wird die jährliche Gebühr für die Karte oder den Placemark nicht zurückerstattet. Eine öffentliche Karte kann nur dann aus Guide­Around® entfernt werden, wenn ausschliesslich Placemarks des Inhabers der Karte damit verknüpft sind.

7. Vertragsdauer, Vertragsverlängerung, Gebühren und Zahlungsmodalitäten

  1. Der Vertrag über die Nutzung von Software und Diensten von Guide­Around® ist befristet. In der Regel beträgt die Vertragsdauer ein Jahr (365 Tage). Die Vertrags­dauer wird dem Nutzer in einer Applikation von Guide­Around® zur Anmeldung für den betreffenden Dienst mit­geteilt. Die Frist beginnt mit dem Tag der Zustellung der Zugriffsdaten für die Nutzung des bestellten Dienstes. Die Zu­stellung gilt als erfolgt, wenn die Zugriffs­daten vom Betreiber an die vom Nutzer angegebene E-Mail-Adresse versandt worden sind. Der Vertrag endet jeweils auf den dieser Zustellung voran­gehenden Kalendertag des Folgejahres, wobei der 29. Februar dem 1. März gleichgestellt wird.
  2. Ein gebührenpflichtiger Dienst von Guide­Around® kann nur genutzt werden, wenn der Nutzer vorgängig die hierfür zu leistende Gebühr bezahlt hat. In diesem Fall werden die Zugriffstaden für den entsprechenden Dienst vom Betreiber erst nach Eingang der Zahlung an den Nutzer zugestellt.
  3. Wer sich für einen gebührenpflichtigen Dienst von Guide­Around® anmelden will oder einen Anspruch auf Vergütungen des Betreibers geltend machen will, muss über ein PayPal™-Konto verfügen.
  4. Bei der Anmeldung für einen gebührenpflichtigen Dienst wird der Nutzer von einer Applikation von Guide­Around® direkt zur Bezahlung der geschuldeten Gebühr aufgefordert. Die dort angegebene Nutzungsgebühr stellt das Angebot für den entsprechenden Vertrag über die Nutzung des Dienstes von Guide­Around® dar. Der angegebene Preis beinhaltet alle an­wend­baren Steuern. Die Gebühr ist vom Nutzer in der von der Applikation vorgegebenen Höhe und Währung via PayPal™ an den Betreiber zu überweisen. Mit Überweisung dieses Betrags stimmt der Nutzer der Höhe der geschuldeten Gebühr zu. Mit Eingang der Zahlung auf dem PayPal™-Konto des Betreibers im vollständig geschuldeten Betrag kommt der Vertrag über die Nutzung des bestellten Dienstes von Guide­Around® zustande. Nach Be­stätigung des Zahlungseingangs stellt der Betreiber dem Nutzer die Zugriffstaden für die Nutzung des bestellten Dienstes zu.
  5. Mit der Zahlung der Gebühr sichert der Nutzer gegenüber dem Betreiber zu, dass er persönlich autorisiert ist, die Zahlung via PayPal™ vorzunehmen und die Finanzierung des geschuldeten Betrags über das System von PayPal™ garantiert ist.
  6. Ist die Überweisung der geschuldeten Gebühr via PayPal™ nicht möglich oder wird die Zahlung nicht im vollständig geschuldeten Betrag geleistet, so besteht keine Verpflichtung des Betreibers, einen Zugang zu der Software und den Diensten von Guide­Around® zu verschaffen. Der Betreiber hat das Recht, nicht vollständig bezahlte Gebühren via PayPal™ zurück zu überweisen, wobei die Kosten der Transaktionen vollumfänglich zu Lasten des Nutzers gehen.
  7. Der Betreiber übernimmt keine Haftung für fehlerhafte Überweisungen oder Schäden, welche durch die Nutzung von PayPal™ verursacht werden. Es liegt in der Ver­ant­wortung des Nutzers, die Zahlungseingänge oder Zahlungsausgänge auf seinem PayPal™-Konto zu überprüfen, Belege zu drucken oder zu speichern und als Kopien aufzubewahren.
  8. Im Falle einer fehlerhaften Über­weisung hat der Nutzer den Betreiber innerhalb von 30 Tagen nach Ent­deckung des Fehlers zu benachrichtigen. In diesem Fall prüft der Betreiber den Fehler und veranlasst eine gesamte oder teilweise Rückerstattung des Betrages via PayPal™.
  9. WENN SIE DEN BETREIBER NICHT INNERHALB DES VORGENANNTEN ZEITRAUMS VON 30 TAGEN BENACH­RICHTIGEN, STELLEN SIE IHN VON JEGLICHER HAFTUNG UND ALLEN FORDERUNGEN FÜR VERLUSTE FREI. IM WEITEREN VERLAUF IST DER BETREI­BER NICHT VERPFLICHTET, DEN FEHLER ZU KORRIGIEREN ODER EINE ERSTATTUNG ZU LEISTEN.
  10. Der Betreiber stellt dem Nutzer ausschliesslich die Software und Dienste von Guide­Around® zur Verfügung. Er übernimmt keine weiteren Kosten, welche durch die Ver­wendung von Guide­Around® entstehen. Insbesondere ist der Nutzer selber dafür verantwortlich, die vom Anbieter seines Internetzugangs erhobenen Gebühren zu bezahlen. Diese Gebühren fallen zusätzlich zu den von vom Betreiber für die Dienste von Guide­Around® berechneten Gebühren an. Wenn Sie über drahtlose Geräte auf die Dienste von Guide­Around® zugreifen, erhebt Ihr Mobilfunkanbieter gegebenen­falls Gebühren für Benachrichtigungen, das Browsen im Web, Nachrichtendienste und andere Dienste, die das Senden und Empfangen von Daten über drahtlose Datendienste erfordern. Informieren Sie sich bei Ihrem Mobilfunkanbieter, ob und in welcher Höhe Ihnen Gebühren berechnet werden. Sie tragen die alleinige Ver­antwortung für alle Kosten, die durch die Nutzung der Dienste über drahtlose oder andere Kommunikationsdienste entstehen.
  11. Der Nutzer wird 30 Tage vor Ablauf des Vertrags vom Betreiber über die bevor­stehende Beendigung des Vertragsverhältnisses informiert. Der Nutzer erhält zu­gleich die Gelegenheit, den Vertrag durch die Bezahlung einer neuen Gebühr für die weitere Dauer eines Jahres zu verlängern. Für die Verlängerung des Vertrags gelten die gleichen Bestimmungen wir für den erstmaligen Vertragsschluss (Ziff. 7, Bst. a-i). Jede Vertragsverlängerung ist befristet. In keinem Fall wird das Vertragsverhältnis als ein unbefristetes weitergeführt.
  12. Die Möglichkeit der Vertragsverlängerung stellt ein neues Angebot dar. Es gelten die aktuellen Nutzungsbestimmungen zum Zeitpunkt der Vertragsverlängerung. Mit An­nahme der Vertragsverlängerung stimmt der Nutzer den zu diesem Zeitpunkt geltenden Nutzungsbestimmungen zu.
  13. Der Betreiber behält sich das Recht vor, die Gebühren für die einzelnen Dienste von Guide­Around® laufend anzupassen. Für die weitere Nutzung eines Dienstes nach Ablauf der Vertragsdauer kann der Betreiber eine neue Gebühr anbieten, welche vom bisher für den Dienst bezahlten Preis abweicht. Die Höhe einer Gebühr kann insbe­sondere von der Intensität der Nutzung einer Karte oder eines Placemarks, der Anzahl Placemarks auf einer Karte oder von den Koordinaten eines Placemarks ab­hängig gemacht werden.
  14. Die Gebühr für die Nutzung von Placemarks, welche mit einer öffentlichen Karte verknüpft sind, kann entweder vom Betreiber oder vom Inhaber der öffentlichen Karte bestimmt werden.

8. Allgemeine Bestimmungen zur Nutzung der Dienste von GuideAround®

  1. Für die Dauer des Vertrags ist der Betreiber verpflichtet, dem Nutzer die be­stellten Dienste von GuideAround® in dem Umfang zur Verfügung zu stellen, wie er sich aus den vorliegenden Nutzungsbedingungen sowie den vom Betreiber in der Software und den Diensten von GuideAround® vorgesehenen Applikationen ergibt.
  2. Soweit im Zusammenhang mit den Diensten von GuideAround® Software verwendet, geladen oder gespeichert wird, behält sich der Betreiber alle Rechte an dieser Soft­ware vor. Im Umfang der von GuideAround® zur Verfügung gestellten Dienste erhält der Nutzer für die Dauer des Vertrags eine Lizenz zur Verwendung der Software von GuideAround®.
  3. Die Dienste von GuideAround® verwenden Cookies. Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die von einem Webserver auf dem Gerät abgelegt wird. Cookies enthalten Text, der nur von einem Webserver in der Domäne, von der das Cookie ausgestellt wurde, gelesen werden kann. Die Dienste von GuideAround® verwenden Cookies zu verschiedenen Zwecken, unter anderem zur Speicherung Ihrer Einstellungen, zur Personalisierung von Inhalten und um zu analysieren, wie die Dienste von Personen verwendet werden. Der Betreiber verwendet Cookies auch als Teil des Anmelde­prozesses. Durch die Verwendung der Dienste von Guide­Around® erklären Sie sich einverstanden damit, dass der Betreiber in dem Umfang Cookies auf Ihrem Gerät setzt, als dies die per­sönlichen Einstellungen auf Ihrem Gerät zulassen.
  4. Der Betreiber ist berechtigt, für die Software und die Dienste von GuideAround® regel­mässige Updates durchzuführen und die vom Nutzer verwendete Software und Dienste auf ihre Aktualität hin zu überprüfen. Der Betreiber ist jedoch nicht ver­pflichtet, Updates zur Verfügung zu stellen und garantiert nicht, dass die Software oder die Dienste von GuideAround® vom dem vom Nutzer verwendeten Gerät oder von dem auf diesem Gerät installierten Betriebssystem unterstützt werden.
  5. Um die Funktionen der Software und Dienste von Guide­Around® zu verbessern oder zu aktualisieren, kann der Betreiber neue Applikationen oder Anwendungen ein­führen oder die Dienste anpassen. Der Betreiber kann die Dienste jederzeit ändern oder einzelne Applikationen oder Anwendungen löschen, soweit dies die Nutzung der Dienste im bisherigen Umfang nicht beeinträchtigt.
  6. Dienste, Applikationen oder Features können vom Betreiber auch als Betaversionen veröffentlicht werden, welche unter Um­ständen nicht ordnungsgemäss oder nicht in der Weise wie in der endgültigen Version funktionieren.
  7. Jede vertrags- oder rechtswidrige Verwendung der Software oder Dienste von Guide­Around® ist untersagt. Insbesondere ist der Nutzer nicht berechtigt:
    1. inhaltliche oder grafische Anpassungen in der Software und den Diensten von Guide­Around® vorzunehmen, welche vom Betreiber nicht ausdrücklich autorisiert sind
    2. technische Schutzmassnahmen in oder in Verbindung mit der Software oder den Diensten von Guide­Around® zu umgehen oder zu unterlaufen oder die Software oder andere Aspekte der Dienste, die in den Diensten enthalten oder über diese zugänglich sind, zu disassemblieren, zu dekompilieren oder zurück­zuent­wickeln
    3. Komponenten von der Software oder den Diensten von Guide­Around® zu trennen, um diese auf anderen Geräten zu nutzen
    4. die Software oder die Dienste von Guide­Around® zu veröffentlichen, zu kopieren, zu vermieten, zu verleasen oder zu verleihen
    5. die Software, irgendwelche Softwarelizenzen oder irgendwelche anderen Rechte in Verbindung mit der Software oder den Diensten von Guide­Around® weiterzugeben, es sei denn, dies wird in diesem Vertrag aus­drücklich gestattet
    6. die Software oder Dienste von Guide­Around® in irgendeiner nicht auto­risierten Weise zu verwenden, welche die Verwendung Software oder Dienste von Guide­Around® durch eine andere Person beeinträchtigen kann
    7. Drittpersonen einen vom Betreiber nicht autorisierten Zugriff auf die Dienste von Guide­Around® zu verschaffen

9. Besondere Bestimmungen zur Nutzung von Placemarks in GuideAround®

  1. Über den Place­mark kann der Nutzer für die Vertragsdauer eine private oder gewerbliche Tätigkeit im globalen Koordi­naten­netz markieren und publizieren. Ein Place­mark ist mit einer oder mehreren Karten von Guide­Around® ver­knüpft. Der Nutzer stellt darin der Öffent­lichkeit die von GuideAround® definierten Informati­o­nen zur Verfügung.
  2. Der Nutzer verknüpft den Place­mark mit einer von ihm selbst ausgewählten Karte über eine Applikation in GuideAround®.
  3. Der Nutzer erwirbt den Placemark durch die Zahlung der geschuldeten Gebühr und durch Zustellung der Zugriffsdaten gemäss den vorliegenden Nutzungsbestimmung­en.
  4. Der Betreiber kann dem Nutzer über eine entsprechende Applikation die Möglich­keit einräumen, einen oder gleichzeitig mehrere Placemarks zu erwerben.
  5. Jeder Placemark bildet einen eigenständigen Vertrag betreffend die Nutzung der Software und Dienste von GuideAround®. Vorbehalten bleiben die Bestimmungen über die Nutzung von Placemarks auf einer privaten Karte.
  6. Der Betreiber ist berechtigt, das Setzen von Placemarks auf einer öffentlichen Karte von der Zustimmung des Inhabers der betreffenden Karte abhängig zu machen.
  7. Die Inhalte eines Placemarks ergeben sich aus den vom Betreiber zur Verfügung gestellten Applikationen. Es wird empfohlen, dass Sie sich vor Erwerb eines Place­marks über diesen Inhalt durch Besichtigung von auf GuideAround® bereits be­stehenden Karten und Placemarks orien­tieren.
  8. Die vom Nutzer eingegebenen Informationen werden über die Software und Dienste von GuideAround® in einer Weise dargestellt, dass sie für Kunden auf der vom Nutzer für den Placemark ausgewählten Karte ersichtlich sind.
  9. Der Nutzer kann dem Kunden über einen Weblink Zugang zu weiteren Informationen über seine Tätigkeit verschaffen.
  10. Placemarks können insbesondere folgende Informationen enthalten:
    1. Schlagworte (engl. „keywords“)
    2. Kategorien (engl. „categories“)
    3. Weblinks
    4. Mediendateien (Bilder, Videos, Musik)
    5. Statusinformationen
    6. Sponsoring (Mediendatei und Weblink)
  11. Die Koordinaten des Placemarks sowie die über einen Placemark zur Verfügung gestellten Informationen können vom Nutzer im Rahmen seiner Zugriffsrechte jeder­zeit abgeändert oder aktualisiert werden.
  12. Der Nutzer garantiert, dass er über einen Placemark ausschliesslich Informationen über real existierende Personen, Unternehmen oder Tätigkeiten veröffentlicht.
  13. Die Eingabe von vertrags- oder rechtswidrigen Informationen in die Applikationen für einen Placemark oder das Verschaffen eines Zugangs zu solchen Informationen oder Tätigkeiten über einen Placemark oder Weblink ist verboten. Der Nutzer haftet hierfür sowohl gegenüber dem Betreiber als auch gegenüber Dritten, deren Rechte durch die von ihm veröffent­lichten oder zugänglich gemachten Informationen verletzt werden.
  14. Für die Nutzung eines Placemarks hat der Inhaber eine jährliche Gebühr zu be­zahlen.
  15. Der Betreiber ist berechtigt, die Höhe der Gebühr für die Nutzung eines Placemarks auf einer öffentlichen Karte vom Inhaber der betreffenden Karte festlegen zu lassen.
  16. Der Inhaber eines Placemarks wird vom Betreiber 30 Tage vor Ablauf des Vertrags die Ver­längerung des Vertrags angeboten. Mit Ablauf dieser Frist verliert der Nutzer alle vertraglichen Rechte, die mit dem Placemark verbunden sind.
  17. Der Betreiber gibt dem Inhaber die Möglichkeit, seinen Placemark innerhalb von 30 Tagen gegen Bezahlung der Jahresgebühr zu reaktivieren. Wird der Placemark nicht innerhalb der Frist von 30 Tagen durch den Inhaber reaktiviert, verzichtet der bis­herige Inhaber des Placemarks auf alle vertraglichen Ansprüche gegenüber dem Betreiber.
  18. Der Betreiber ist berechtigt, einen nicht fristgerecht reaktivierten Placemark aus sämtlichen Applikationen von GuideAround® zu entfernen.
  19. Soweit der Betreiber die Daten des ehemaligen Nutzers noch nicht entfernt hat, können die Dienste von GuideAround® auf Nachfrage hin gegen eine zusätzliche Gebühr reaktiviert werden.

10. Besondere Bestimmungen zur Nutzung von privaten Karten in GuideAround®

  1. Eine private Karte ist eine Karte mit aus­schliesslichen Nutzungsrechten. Nur der Inhaber der Karte ist berechtigt, darauf Placemarks zu setzen. Das Recht auf Nutzung von Placemarks, die mit einer privaten Karte verknüpft sind, besteht nur so lange, als auch das Recht zur Nutzung der Karte besteht. Dies gilt unabhängig vom Zeitpunkt der Erstellung der mit dieser Karte ver­knüpften Placemarks.
  2. Die private Karte wird von GuideAround® generiert und dem Inhaber der Karte zum Setzen von Placemarks zur Verfügung ge­stellt. Mit Erwerb einer privaten Karte verleiht der Betreiber dem Inhaber für die Vertragsdauer Nutzungsrechte an dieser Karte.
  3. Der Nutzer erwirbt die Nutzungsrechte an einer privaten Karte durch die Zahlung der geschuldeten Gebühr und durch Zustellung der Zugriffsdaten gemäss den vor­liegenden Nutzungsbestimmung­en.
  4. Die Inhalte einer privaten Karte ergeben sich aus den vom Betreiber zur Verfügung gestellten Applikationen. Der Nutzer kann die Inhalte im Rahmen dieser Appli­kationen selber definieren. Es wird empfohlen, dass Sie sich vor Erwerb einer privaten Karte über diesen Inhalt durch Besichtigung von auf GuideAround® bereits be­stehenden Karten orien­tieren.
  5. private Karten können insbesondere folgende Informationen enthalten:
    1. Name der Karte
    2. Placemarks
    3. Schlagworte (engl. „keywords“)
    4. Kategorien (engl. „categories“)
    5. Weblinks
    6. Mediendateien (Bilder, Videos, Musik)
    7. Statusinformationen
    8. Sponsoring (Mediendatei und Weblink)
  6. Die Inhalte einer privaten Karte sowie die Koordinaten der damit verknüpften Placemarks und die mittels der Placemarks zur Verfügung gestellten Informationen können vom Nutzer im Rahmen seiner Zugriffsrechte jeder­zeit abgeändert oder aktualisiert werden.
  7. Der Nutzer garantiert, dass über seine Karte und die damit verknüpften Placemarks ausschliesslich Informationen über real existierende Personen, Unter­nehmen oder Tätigkeiten veröffentlicht werden.
  8. Die Eingabe von vertrags- oder rechtswidrigen Informationen in die Applikationen für eine private Karte oder die damit verknüpften Placemarks oder das Verschaffen eines Zugangs zu solchen Informationen oder Tätigkeiten über eine private Karte oder den damit verknüpften Placemarks ist verboten. Der Nutzer haftet hierfür sowohl gegenüber dem Betreiber als auch gegenüber Dritten, deren Rechte durch die von ihm ver­öffent­lichten oder zugänglich gemachten Informationen verletzt werden.
  9. Für die Nutzung einer privaten Karte hat der Inhaber dieser Karte eine jährliche Gebühr zu be­zahlen. Die Gebühr für eine private Karte ist von der Anzahl Placemarks abhängig, welche der Nutzer mit dieser Karte verknüpfen kann. Der Nutzer kann während der Dauer des Vertrags die Anzahl verfügbarer Placemarks durch die Zahlung zusätzlicher Gebühren erhöhen.
  10. DIE GEBÜHR FÜR DIE NUTZUNG EINER PRIVATEN KARTE WIRD BEI EINER VERTRAGS­VERLÄNGERUNG IN IHRER GESAMTHEIT FÄLLIG UND BEMISST SICH NACH DER ANZAHL DAMIT VERKNÜPFTER BZW. VERFÜGBARER PLACEMARKS. DIES GILT UN­ABHÄNGIG VOM ZEIT­PUNKT DER LEISTUNG ZUSÄTZLICHER GEBÜHREN FÜR DIE ERHÖHUNG DER ANZAHL PLACE­MARKS.
  11. Der Inhaber wird vom Betreiber 30 Tage vor Ablauf des Vertrags die Ver­längerung des Vertrags angeboten. Mit Ablauf der Zahlungsfrist fallen die Nutzungsrechte an der Karte an den Betreiber zurück und der Inhaber der privaten Karte verliert alle ver­trag­lichen Rechte, die mit dieser Karte sowie den damit verknüpften Placemarks verbunden sind.
  12. Der Betreiber gibt dem Nutzer die Möglichkeit, die private Karte innerhalb von 30 Tagen gegen Bezahlung der Jahresgebühr zu reaktivieren. Wird die private Karte nicht innerhalb der Frist von 30 Tagen durch den Inhaber reaktiviert, verzichtet der bisherige Inhaber der Karte auf alle vertraglichen Ansprüche gegenüber dem Be­treiber.
  13. Der Betreiber ist berechtigt, eine nicht fristgerecht reaktivierte private Karte inklusive aller damit verknüpften Placemarks aus sämtlichen Appli­ka­tionen von GuideAround® zu entfernen.
  14. Soweit der Betreiber die Daten des ehemaligen Nutzers noch nicht entfernt hat, können die Dienste von GuideAround® auf Nachfrage hin gegen eine zusätzliche Gebühr reaktiviert werden.

11. Besondere Bestimmungen zur Nutzung von öffentlichen Karten in GiudeAround®

  1. Eine öffentliche Karte ist eine Karte ohne ausschliessliche Nutzungsrechte. Sowohl der Inhaber der Karte als auch weitere Nutzer sind berechtigt, auf dieser Karte Place­marks zu setzen. Das Recht auf Nutzung von Placemarks auf einer öffentlichen Karte besteht unabhängig vom Recht auf Nutzung der Karte.
  2. Die öffentliche Karte wird von GuideAround® generiert. Mit Erwerb einer öffent­lichen Karte verleiht der Betreiber dem Inhaber für die Vertragsdauer Nutzungs­rechte an dieser Karte.
  3. Der Nutzer erwirbt die Nutzungsrechte an einer öffentlichen Karte durch die Zahlung der geschuldeten Gebühr und durch Zustellung der Zugriffsdaten gemäss den vor­liegenden Nutzungsbestimmung­en.
  4. Der Nutzer kann die öffentliche Karte entweder aus einer vom Betreiber zur Ver­fügung gestellten Vorlage auswählen oder über die vom Betreiber zur Verfügung gestellten Applikationen generieren.
  5. Die Inhalte einer öffentlichen Karte ergeben sich aus den vom Betreiber zur Ver­fügung gestellten Applikationen. Soweit es sich nicht um eine Vorlage des Betreibers handelt, kann der Nutzer die Inhalte im Rahmen dieser Applikationen selber de­finieren. Es wird empfohlen, dass Sie sich vor Erwerb einer öffentlichen Karte über diesen Inhalt durch Besichtigung der angebotenen Vorlagen des Betreibers sowie der auf GuideAround® bereits be­stehenden Karten orien­tieren.
  6. öffentliche Karten können insbesondere folgende Informationen enthalten:
    1. Name der Karte
    2. Placemarks und der Option zum Verkauf
    3. Schlagworte (engl. „keywords“)
    4. Kategorien (engl. „categories“)
    5. Weblinks
    6. Mediendateien (Bilder, Videos, Musik)
    7. Statusinformationen
    8. Sponsoring (Mediendatei und Weblink)
  7. Der Inhaber bzw. Nutzer einer öffentlichen Karte kann in den Diensten von GuideAround® auch als „Administrator“ bezeichnet werden.
  8. Der Nutzer garantiert, dass er die öffentliche Karte ausschliesslich zum Zwecke der Publi­kation von Informationen über real existierende Personen, Unter­nehmen oder Tätigkeiten nutzt.
  9. Die Eingabe von vertrags- oder rechtswidrigen Informationen in die Applikationen für eine öffentliche Karte oder das Verschaffen eines Zugangs zu solchen Informationen oder Tätigkeiten über eine öffentliche Karte ist verboten. Der Nutzer haftet hierfür sowohl gegenüber dem Betreiber als auch gegenüber Dritten, deren Rechte durch die von ihm ver­öffent­lichten oder zugänglich gemachten Informationen verletzt werden.
  10. Jedermann ist berechtigt, gemäss den vor­liegenden Nutzungsbedingungen Place­marks mit einer öffentlichen Karte zu verknüpfen. Der Inhaber der öffentlichen Karte ist wie jeder Dritte berechtigt, auf dieser Karte Placemarks zu setzen.
  11. Der Betreiber ist berechtigt, jedoch nicht verpflichtet, das Setzen von Placemarks auf einer öffentlichen Karte durch den Inhaber der betreffenden Karte autorisieren zu lassen.
  12. Mit jedem Nutzer eines Placemarks, der mit einer öffentlichen Karte verknüpft wird, wird ein separater Vertrag abgeschlossen, auf den die vorliegenden Nutzungsbestim­mungen anwendbar sind. Die Verträge betreffend die Nutzung der öffentlichen Karte und die Verträge betreffend die Nutzung der damit verknüpften Placemarks sind von einander unabhängig. Dies gilt auch dann, wenn der Inhaber der öffentlichen Karte und der Inhaber des Placemarks identisch sind.
  13. Für die Nutzung einer öffentlichen Karte hat der Inhaber dieser Karte eine jährliche Gebühr zu be­zahlen. Die Gebühren für die Nutzung von Placemarks, welche der Inhaber einer öffentlichen Karte mit dieser Karte verknüpft hat, werden separat in Rechnung gestellt und sind vom Bestand des Vertrags betreffend die Nutzung der öffentlichen Karte unabhängig.
  14. Der Betreiber kann dem Inhaber einer öffentlichen Karte eine bestimmte Anzahl Placemarks kostenlos zur Verfügung stellen. Die Nutzung dieser Placemarks wird kostenpflichtig, sobald das Vertragsverhältnis über die Nutzung der betreffenden Karte zwischen dem Betreiber und dem Inhaber dieser Karte nicht mehr besteht.
  15. Der Inhalt einer öffentlichen Karte kann vom Nutzer nicht abgeändert oder an­gepasst werden:
    1. wenn die Karte aus einer Vorlage des Betreibers ausgewählt wurde
    2. so lange mit der Karte mindestens ein Placemark verknüpft ist, deren In­haber nicht mit dem Inhaber der Karte identisch ist
  16. Der Betreiber ist berechtigt, jedoch nicht verpflichtet, die Höhe der Gebühren für Placemarks, welche auf einer öffentlichen Karte gesetzt werden, durch den Inhaber der betreffenden Karte festlegen zu lassen.
  17. Der Betreiber kann dem Inhaber einer öffentlichen Karte einen anteilmässigen An­spruch an den Gebühren einräumen, die dem Betreiber während der Vertrags­dauer durch die Nutzung von Placemarks auf dieser Karte anfallen. Der Ge­bühren­anteil ist nur dann geschuldet, wenn der be­treffende Vertrag mit dem Be­treiber und dem Nutzer des Placemarks wirksam zu­stande kommt.
  18. Der Gebühren­anteil des Inhabers der öffentlichen Karte kann vom Betreiber jeweils beim Vertragsschluss oder bei einer Vertrags­verlängerung festgelegt werden.
  19. Der geschuldete Gebührenanteil wird vom Betreiber auf das vom Inhaber der öffent­lichen Karte angegebene oder für seine Transaktionen verwendete PayPal™-Konto überwiesen. Der Anspruch des Inhabers der öffentlichen Karte wird mit Ablauf der Vertragsdauer fällig und kann mit der Gebühr für eine allfällige Vertragsverlängerung ver­rechnet werden.
  20. Der Betreiber ist berechtigt, Teilzahlungen vorzunehmen. Die Forderungen des In­habers einer öffentlichen Karte können mit sämtlichen Forderungen des Betreibers zur Verrechnung gebracht werden. Eine Verrechnung ist auch dann zulässig, wenn die Forderungen des Betreibers nicht fällig sind. Es sind vom Betreiber keine Verzugs­zinsen geschuldet.
  21. Der Inhaber der öffentlichen Karte wird vom Betreiber 30 Tage vor Ablauf des Vertrags die Ver­längerung des Vertrags angeboten. Mit Ablauf der Zahlungsfrist fallen die Nutzungsrechte an der Karte an den Betreiber zurück und der Inhaber der öffentlichen Karte verliert alle ver­trag­lichen Rechte, die mit dieser Karte sowie den damit verknüpften Placemarks verbunden sind. Vorbehalten bleiben offene An­sprüche auf Gebührenanteile, welche vom Betreiber für die Zeit bis zur Beendigung des Vertrags geschuldet sind.
  22. Der Betreiber gibt dem Nutzer die Möglichkeit, die öffentliche Karte innerhalb von 30 Tagen gegen Bezahlung der Jahresgebühr zu reaktivieren.
  23. Wird die öffentliche Karte nicht innerhalb der Frist von 30 Tagen durch den Inhaber reaktiviert, wird sie vom Betreiber weiter geführt. Der Betreiber ist berechtigt, die Nutzung dieser öffent­lichen Karte an Dritte zu übertragen.
  24. Soweit der Inhaber einer öffentlichen Karte auf dieser Karte selber Place­marks gesetzt hat, bleibt das Vertragsverhältnis zwischen ihm und dem Betreiber be­treffend die Nutzung dieser Placemarks bestehen.
  25. Der Betreiber kann dem Inhaber einer privaten Karte ermöglichen, diese Karte im Rahmen einer Vertrags­ver­längerung oder Vertragsänderung in eine öffentliche Karte umwandeln. In diesem Fall wird das Vertragsverhältnis in Bezug auf die Karte gemäss den vorliegenden Nutzungsbestimmungen für eine öffentliche Karte weitergeführt. In Bezug auf die vom Nutzer mit dieser Karte verknüpften Placemarks wird jeweils ein separates Vertragsverhältnis gemäss den vorliegenden Nutzungsbedingungen be­gründet.

12. Besondere Bestimmungen betreffend das Sponsoring von Placemarks oder Karten in GuideAround®

  1. Der Betreiber kann den Nutzer berechtigen, mit eigenen Karten oder Placemarks unmittelbar Informationen betreffend einen Sponsor zu verknüpfen, welche über die betreffende Karte oder den betreffenden Placemark ersichtlich sind.
  2. Das Sponsoring von Karten oder Placemarks ist nur mit Einwilligung beider Ver­tragsparteien zulässig. Ungeachtet dieser Regelung bleibt der Betreiber berechtigt, ein Sponsoring auf Websites sowie in Applikationen von GuideAround® vorzusehen, soweit diese nicht unmittelbar mit dem Inhalt von Karten oder Placemarks verknüpft sind.
  3. Der Betreiber ist berechtigt, für das Sponsoring von Karten oder Placemarks eine Gebühr zu erheben. Der Betreiber kann den Nutzer berechtigen, die Gebühr für das Sponsoring seiner Karte oder seines Placemarks selber zu bestimmen.
  4. Soweit der Betreiber einen Anspruch des Nutzers am Anteil der Gebühren für das Sponsoring vorsieht, gelten die Bestimmungen für die Vergütung der Gebühren­anteile bei öffentlichen Karten sinngemäss.
  5. ZWISCHEN DEM BETREIBER UND DEM SPONSOR BESTEHT KEIN VERTRAGS­VER­HÄLTNIS. DER NUTZER IST FÜR DAS VERHALTEN DES SPONSORS UND DIE VON DIESEM PUBLIZIERTEN INHALTE IN DER GLEICHEN WEISE WIE FÜR SEIN EIGENES VERHALTEN ODER SEINE EIGENEN INHALTE VERANTWORTLICH UND HAFTBAR.
  6. Die Möglichkeit des Nutzers, auf seiner Karte oder seinem Placemark ein Sponsoring anzubieten, besteht nur so lange, als auch das Recht zur Nutzung der Karte oder des Placemarks besteht. Der Nutzer ist verpflichtet, den Sponsor auf diesen Umstand hinzuweisen. Der Betreiber übernimmt keine Haftung gegenüber dem Sponsor.

13. Besondere Bestimmungen betreffend die Vermittlung von Placemarks und Karten von GuideAround® durch Agenten

  1. Der Betreiber ist berechtigt, den Abschluss von Verträgen betreffend die Nutzung der Software und Dienste von GuideAround® durch Agenten vermitteln zu lassen.
  2. Der Agent ist befugt, den Nutzern die erforderlichen Zugriffsdaten für den Abschluss eines Vertrages betreffend die Nutzung von Software und Dienste von GuideAround® zur Verfügung zu stellen.
  3. Die Agenten werden ausschliesslich als Vermittlungsagenten tätig und haben keine Vollmacht, im Namen des Betreibers Verträge abzuschliessen. Das Vertragsverhältnis kommt in jedem Fall unmittelbar zwischen dem Betreiber und dem Nutzer zustande.
  4. Wenn der Agent dem Nutzer die Zugriffsdaten für die Nutzung der Software und Dienste von GuideAround® zur Verfügung stellt, kommt das Vertragsverhältnis zwischen dem Betreiber und dem Nutzer durch die Eingabe dieser Daten in die entsprechenden Applikationen von GuideAround® zustande.
  5. Der Agent ist berechtigt, von den Nutzern für die Vermittlung der Software und Dienste von GuideAround® eine Gebühr zu erheben. Diese Gebühr kann der Agent direkt vom Nutzer einverlangen. Sie beinhaltet die vom Nutzer geschuldeten Ge­bühren für den Zugang zur Software und den Dienste von GuideAround® für die Vertragsdauer sowie die Provision des Agenten.
  6. Im Übrigen gelten die vorliegenden Nutzungsbestimmungen in der glei­chen Weise, als wenn der Vertrag ohne die Vermittlung durch den Agenten abgeschlossen worden wäre.
  7. Der Agent ist verpflichtet, den Nutzer auf die Geltung der vorliegenden Nutzungs­bestimmungen hinzuweisen, bevor ihm die Zugriffsdaten zur Verfügung gestellt werden. Insbesondere ist der Nutzer durch den Agenten darauf hinzuweisen, dass der Vertrag auf eine bestimmte Zeit befristet ist und dass bei der Ver­trags­verlängerung eine neue Gebühr für die Nutzung der Software und Dienste von GuideAround® unmittelbar durch den Betreiber erhoben werden kann. Die Ver­tragsverlängerung richtet sich nach den vorliegenden Nutzungsbestimmungen.

14. Beendigung des Vertrags

  1. Der vorliegende Vertrag ist befristet und endet mit Ablauf der Fristen gemäss vorstehender Ziff. 7, Bst. a. Im Falle einer Verlängerung des Vertrags oder einer Reaktivierung der Nutzungs­rechte gemäss den vorliegenden Nutzungsbestimmungen wird zwischen den Par­teien ein neuer, befristeter Vertrag abgeschlossen.
  2. Vorbehalten bleiben die zwingenden gesetzlichen Kündigungsgründe und Wider­rufsrechte sowie alle Regelungen der vorliegenden Nutzungsbestimmungen, welche eine Kündigung des Vertrags vor Ablauf der Fristen gemäss vorstehender Ziff. 7, Bst. a vorsehen. Der Antrag des Nutzers auf Entfernung seiner Daten (vgl. Ziff. 6, Bst. e) gilt als Kündigung.
  3. Der Betreiber behält sich das allgemeine Recht vor, den Vertrag jederzeit gegen anteilmässige Rückerstattung der Gebühr für die vertraglich vereinbarte Nutzungs­dauer zu kündigen.
  4. Eine Kündigung gilt dann als zugestellt, wenn sie von einer Vertragspartei an die von der anderen Vertragspartei im Rahmen dieses Vertrags angegebene E-Mail-Adresse versandt worden ist. Kündigungen durch den Nutzer haben ausschliesslich an folgende E-Mail Adresse zu erfolgen: info@guidearound.com
  5. Ist eine Kündigung gemäss den vorliegenden Nutzungsbestimmungen oder ge­mäss zwingenden Gesetzesbestimmungen zulässig, wird die Beendigung des Vertrags mit dem auf die Zustellung der Kündigung folgenden Kalendertag wirksam.
  6. Mit wirksamer Beendigung des Vertrags endet die Plicht des Betreibers, dem Nutzer die be­stellten Dienste von GuideAround® zur Verfügung zu stellen und es erlöschen sämtliche Ansprüche des Nutzers, welche ihm in Bezug auf die Nutzung dieser Dienste vertraglich eingeräumt worden sind. Der Betreiber ist berechtigt, die mit dem Vertrag zusammenhängenden Inhalte dauerhaft von seinen Servern zu löschen. Er ist nicht verpflichtet, Inhalte von GuideAround® an den Nutzer zurück zu geben.
  7. Soweit dieser Vertrag gemäss den vorliegenden Nutzungsbestimmungen oder ge­mäss zwingenden Gesetzesbestimmungen durch eine Partei vor Fristablauf ge­kün­digt wird und zugleich eine anteilmässige Rückerstattung von Gebühren geschuldet ist, berechnet sich der Umfang der Rückerstattung anhand der effektiven Nutzungs­dauer des be­treffenden Dienstes im Verhältnis zur vertraglichen Nutzungsdauer in Tagen. Die vertragliche Nutzungs­dauer eines Dienstes beträgt grund­sätzlich 365 Tage. Die effektive Nutzungsdauer beginnt mit dem Tag der Zustellung der Zugriffs­daten ge­mäss vorstehender Ziff. 7, Bst. a und endet mit dem auf die Zustellung der Kündigung folgenden Kalendertag. Zur Be­rechnung der Rück­erstattung wird die be­zahlte Ge­bühr zu­nächst durch die Tage der ver­traglichen Nutzungsdauer dividiert. Der daraus resultierende Betrag wird mit den Tagen der effektiven Nutzungs­dauer multipliziert. Dieses Ergebnis wird schliesslich von der bezahlten Gebühr subtrahiert, wobei der Restbetrag dem Umfang der Rückerstattung entspricht.

15. Haftung und Garantie

  1. Der Betreiber übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte, welche von den Nutzern auf den Diensten von Guide­Around® publiziert werden. Es ist möglich, dass über die Dienste von Guide­Around® ein Zugriff auf Websites oder Dienste Dritter verschafft wird, die nicht vom Betreiber kontrolliert oder veröffentlicht werden. Der Betreiber ist nicht ver­antwortlich für Websites, Dienste oder Inhalte Dritter, die über die Dienste von Guide­Around® verfügbar sind. Die Nutzung von Websites oder Diensten Dritter unterliegt möglicher­weise den Bedingungen dieses Dritten.
  2. Der Nutzer trägt die alleinige Verantwortung für sämtliche Inhalte, welche über eine Karte oder einen Placemark publiziert werden, über deren Nutzungsrechte er ver­fügt. Der Nutzer hat diese Inhalte auf ihre Übereinstimmung mit dem vorliegenden Vertrag und den anwendbaren Gesetzesbestimmungen zu prüfen. Soweit die Inhalte durch Drittpersonen oder Sponsoren generiert werden, gelten sie als vom Nutzer autorisiert.
  3. Der Betreiber haftet nicht für Inhalte, einschliesslich Links zu Websites oder Aktivitäten Dritter, welche von Nutzern bereitgestellt werden. Diese Inhalte und Aktivitäten sind weder auf den Betreiber zurückzuführen noch geben sie die Meinung des Betreibers wieder.
  4. Der Nutzer trägt die alleinige Verantwortung für Geschäfte mit Dritten, welche allen­falls über die Verwendung der Dienste von Guide­Around® abgeschlossen werden. Der Betreiber übernimmt in diesem Zusammenhang keine Haftung.
  5. Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Schäden, die einem Nutzer aus einer vertrags- oder gesetzeswidrigen Verwendung der Dienste von Guide­Around® durch einen anderen Nutzer entstanden sind.
  6. Der Betreiber ist berechtigt, einen Nutzer an einem Gerichtsverfahren zu beteiligen oder gegen diesen Rückgriff zu nehmen, sofern der Betreiber mit Ansprüchen von Dritten konfrontiert wird, welche ihre Ursache im Verhalten dieses Nutzers haben.
  7. SIE SIND DAMIT EINVERSTANDEN, DASS DIE HAFTUNG DES BERTREIBERS GESTÜTZT AUF ART. 100 SOWIE ART. 101 ABS. 2 UND 3 DES SCHWEIZERISCHEN OBLIGATIONEN­RECHTS (BUNDESGESETZ BETREFFEND DIE ERGÄNZUNG DES SCHWEIZERISCHEN ZIVILGESETZBUCHES [FÜNFTER TEIL: OBLIGATIONENRECHT] VOM 30. MÄRZ 1911 [OR, SR 220]) AUF DAS GESETZLICH ZULÄSSIGE MASS BESCHRÄNKT WIRD.
  8. Der Betreiber haftet dem Nutzer gemäss vorstehender Ziff. 15, Bst. g nur für rechtswidrige Absicht oder grobe Fahrlässigkeit. Eine Haftung für Hilfspersonen wird ausgeschlossen.
  9. Der Betreiber haftet dem Nutzer nicht für vorüber­gehende tech­nische Ausfälle oder Einschränkungen der Nutzung von Guide­Around®. Bei einem dauerhaften Ausfall der Software oder von Diensten von Guide­Around® ist die Haftung maximal auf den Betrag einer Jahresgebühr für die Nutzung des betroffenen Dienstes beschränkt. Der Nutzer hat den Umfang seines Schadens zu beweisen. Der Betreiber haftet nicht für Schäden eines Nutzers aus entgangenem Gewinn.
  10. Vor­behalten bleibt eine zwingende gesetzliche Haftung des Betreibers, soweit sie sich auf einen Sachverhalt bezieht, der Gegenstand des vorliegenden Vertrags bildet.
  11. DER BETREIBER IST BEMÜHT, DIE DIENSTE VON GIUDE­AROUND® JEDERZEIT EINSATZ­BEREIT UND VERFÜGBAR ZU HALTEN. DENNOCH LASSEN SICH GELEGENTLICHE UNTERBRECHUNGEN UND AUSFÄLLE NICHT VERMEIDEN. DER BETREIBER STELLT DIE SOFTWARE UND DIENSTE VON GIUDEAROUND® „WIE BESEHEN“, „OHNE GARANTIE AUF FEHLERFREIHEIT“ UND „WIE VERFÜGBAR“ BEREIT. ER GARANTIERT NICHT DIE GENAUIGKEIT ODER AKTUALITÄT VON INFORMATIONEN, DIE ÜBER DIE SOFTWARE UND DIENSTE VERFÜGBAR SIND. SIE ERKENNEN AN UND SIND DAMIT EIN­VER­STANDEN, DASS COMPUTER UND TELEKOMMUNIKATIONSSYSTEME NICHT FEHLER­FREI SIND UND DASS GELEGENTLICH AUSFALLZEITEN VORKOMMEN KÖNNEN. DER BETREIBER KANN NICHT GARANTIEREN, DASS DIE DIENSTE UNTERBRECHUNGS­FREI, ZEITNAH, SICHER ODER FEHLERFREI SEIN WERDEN. DER BETREIBER GIBT KEINE AUSDRÜCKLICHEN GEWÄHRLEISTUNGEN ODER GARANTIEN AB. VORBEHÄLTLICH VON ZWINGENDEN GESETZLICHEN GEWÄHRLEISTUNGSANSPRÜCHEN SCHLIESST DER BETREIBER JEDE WEITERE GARANTIE AUS, EIN­SCHLIESS­LICH DER GARANTIEN HINSICHTLICH HANDELS­ÜBLICHKEIT, EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK, FACHGERECHTER AUS­FÜHRUNG UND NICHT­VERLETZUNG VON RECHTEN DRITTER.

16. Abtretung und Übertragung

Der Betreiber ist berechtigt, seine Rechte und Verpflichtungen unter diesem Vertrag als Ganzes oder in Teilen jederzeit ohne Ankündigung abzutreten, zu übertragen oder ander­weitig darüber zu verfügen.

17. Vertragsauslegung, Informationen des Betreibers, Transaktionen

  1. a. Dieser Vertrag hat Vorrang vor allen früheren Verträgen zwischen dem Nutzer und dem Betreiber bezüglich der Nutzung der vorliegend geregelten Dienste von Guide­Around®. Vorbehalten bleiben weitere Vertragsbestimmungen, welche die Nutzung von Diensten von Guide­Around® betreffen, die nicht Gegenstand des vorliegenden Vertrags sind.
  2. Die Titel der Vertragsabschnitte dienen lediglich der Referenz und haben keine recht­liche Wirkung. Soweit die vorliegenden Nutzungsbestimmungen in direkter Rede („Sie“) formuliert sind, sind sie an den Nutzer gerichtet.
  3. Die besonderen Nutzungsbestimmungen für Karten, Placemarks oder das Sponsoring von Placemakrs ersetzen die allgemeineren Nutzungsbestimmungen nicht, sondern ergänzen diese. Sofern sie einen Sachverhalt betreffen, der an anderer Stelle des Vertrags ebenfalls ge­regelt wird, gelten sowohl die allge­meinen als auch die besonderen Bestimmungen kumulativ.
  4. FÜR DEN FALL, DASS EINE VEREINBARUNG DES VORLIEGENDEN VERTRAGS ZWINGEND AN­WENDBAREN GE­SETZESBESTIMMUNGEN WIDERSPRECHEN SOLLTE, SIND SICH DIE PARTEIEN EINIG, DASS DIE BETREFFENDE VEREINBARUNG NICHT VOLLSTÄNDIG DAHINFÄLLT, SONDERN IM GESETZLICH ZULÄSSIGEN UMFANG ZWISCHEN DEN PARTEIEN WEITERHIN GÜLTIGKEIT HAT.
  5. DIE PARTEIEN SIND SICH EINIG, DASS EINE ALLFÄLLIGE UNWIRKSAMKEIT EINZELNER VEREIN­BARUNGEN DER VORLIEGENDEN NUTZUNGSBESTIMMUNGEN KEINEN EIN­FLUSS AUF DIE GÜLTIGKEIT DES GESAMTEN VERTRAGSVERHÄLTNISSES SOWIE DER ÜBRIGEN NUTZUNGSBE­STIMMUNGEN HAT.
  6. f. Dieser Vertrag liegt in elektronischer Form vor. Der Betreiber ist berechtigt, dem Nutzer in elektronischer Form weitere Informationen zu den Diensten von Guide­Around® sowie zusätzliche oder gesetzlich vorgeschriebene Infor­mationen bereit­zustellen.
  7. g. Der Betreiber ist berechtigt, die erforderlichen Infor­mationen per E-Mail an die vom Nutzer angegebene Adresse zu senden und allfällige Überweisungen auf das vom Nutzer angegebene oder für seine Transaktionen verwendete PayPal™-Konto zu vorzunehmen. Wir empfehlen, dass Sie die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse und die Verbindungen zu Ihrem PayPal™-Konto regel­mässig überprüfen und pflegen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, Benach­rich­tigungen elektronisch zu erhalten oder den Zahlungsverkehr über PayPal™ ab­zu­wickeln, müssen Sie die Verwendung der Dienste beenden.